THL – Hochwasser

THL – Hochwasser

Datum: 6. Juni 2021 um 16:30
Alarmierungsart: App, Sirene, SMS
Dauer: 7 Stunden 15 Minuten
Einsatzart: Tech. Hilfeleistung
Einsatzort: Großalbershof Ortsmitte
Mannschaftsstärke: 9
Fahrzeuge: GAH 44/1
Weitere Kräfte: BRK, Energieversorger, FF Iber, FF Sulzbach-Rosenberg, KBI AS4, Notfallmanager Deutsche Bahn, Pressevertreter, THW OV Sulzbach-Rosenberg


Einsatzbericht:

Alarmiert wurden wir gegen 16:30 Uhr zusammen mit der FF Sulzbach-Rosenberg mit dem Stichwort „Straße überschwemmt“ in der Ortsmitte Großalbershof. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich folgende Lage dar: Nach wolkenbruchartigen Regenfällen stand innerhalb kürzester Zeit der komplette Ortskern Großalbershof ca. 50 – 70 cm unter Wasser. Betroffen waren neben mehreren Anwesen auch die Bahnstrecke Neukirchen – Weiden. Um eine Gefährdung des Bahnverkehrs durch unterspülte Gleise und Weichen im Bereich des Bahnhofs auszuschließen, wurde bereits im Anfangsverlauf eine Gleissperre veranlasst.

Noch während der Erkundungsphase auf den einzelnen Anwesen entschied sich der Einsatzleiter zur Nachalarmierung der FF Iber sowie in Absprache mit dem mittlerweile eingetroffenen KBI den Fachberater THW hinzuzuziehen. Die Einsatzstelle wurde anschließend in mehrere Abschnitte unterteilt, welche nach Priorität abgearbeitet wurden.

Zur weiteren Versorgung mit Pumpen und Sandsäcken wurde durch den Fachberater THW der THW OV Sulzbach-Rosenberg alarmiert.

Außerdem wurden durch den Energieversorger die betroffenen Anwesen freigeschaltet, um eine Gefährdung der Einsatzkräfte auszuschließen.

Nachdem sich eine längere Einsatzdauer abzeichnete, wurde zudem durch den Kommandanten der Freiwillige Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg Verpflegung für die Einsatzkräfte angefordert, welche dankbar angenommen wurde. Auch wurden von Anwohnern Getränke zur Verfügung gestellt. Im weiteren Verlauf konnte dann nach Entspannung der Lage das THW aus dem Einsatz herausgelöst und nach Forsthof entsandt werden. Hier trat aufgrund der starken Regenfälle der Schönweiher über die Ufer und führte zu einem vollgelaufenen Keller des dort ansässigen Hotel-Gasthofes.

Auch wurde unser Gerätehaus sowie der Aufenthaltsraum nicht verschont, das Wasser stand dort ca. 40cm hoch.

Einsatzende war für uns schließlich gegen 23:45 Uhr.

Bilanz:- 8 vollgelaufene Keller, teilweise bis zur Kellerdecke

– mehrere komplett überflutete Anwesen

– gesperrte Bahnstrecke für ca. 4 Stunden

– mehrere defekte Privat

-PKW aufgrund Wassereinbruch

– Ortsdurchfahrt für ca. 6 Stunden nicht passierbar

– ein leichtverletzter Feuerwehrdienstleistender

Eingesetztes Personal:

insgesamt ca. 65 Personen

Eingesetztes Material:

– 2x TS 8/8

– 1x Chiemseepumpe

– 9x Tauchpumpe

– ca. 400m B-Schlauch

– ca. 200 Sandsäcke

– 3 Stromerzeuger

Gesamtschaden:

derzeit nicht bezifferbar, wahrscheinlich aber im unteren 6-stelligen Bereich. Besonderer Dank gilt sämtlichen Anwohnern und freiwilligen Helfern, welche uns bei unserer Arbeit tatkräftig unterstützten.

Hervorzuheben war auch die reibungslose Zusammenarbeit sämtlicher im Einsatz befindlichen Kräfte.